ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

Mittwoch, 18. Januar 2012

Der Colón-Kinoabend DaF startet mit einem ganz besonderen Film, auf den wir uns sehr freuen, ins neue Jahr: ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND von Yasemin Samdereli (Regie und Drehbuch) und ihrer Schwester Nesrin Samdereli (Drehbuch). Der Film erzählt die Geschichte einer türkischen Familie, die seit drei Generationen in Deutschland lebt. Als der Großvater die anderen Familienmitglieder dazu überredet, noch einmal gemeinsam in die Heimat zu reisen, kommt es zu unerwarteten Ereignissen.

ALMANYA ist eine wundervolle Komödie, mit der es den Schwestern Samdereli gelungen ist, Deutsche und Türken im Kino gemeinsam zum Lachen zu bringen. Endlich einmal keine Klischees von türkischen Jugendgangs, sondern ein liebevoller Umgang mit sowohl den türkischen als auch den deutschen Protagonisten. Da werden gegenseitige Vorurteile augenzwinkernd dargestellt und es wird für einen menschlichen und respektvollen Umgang miteinander geworben. Mauern zwischen den Menschen in diesem Land gibt es genug, dieser Film reißt sie ein wenig ein. Und das ist, 50 Jahre nach dem Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei, allerhöchste Zeit.
„Endlich mal also ein Film über Deutsch-Türken, in dem die ganzen Klischees und Stereotypen, die Halb- oder Unwahrheiten, die immer nur in den politischen Reden der Immigrationsgegner vorkommen, nicht auftauchen. Stattdessen ein multikultureller Heimatfilm, der aus der Sicht der Einwanderer auf die deutschen Verhältnisse blickt, und dort viel Sonderbares findet. Mit dem Ergebnis, dass Deutsche hier einmal über sich lachen, nicht über andere.“

Rüdiger Suchsland, Artechock

„ALMANYA ist Lachen gegen Stigmatisierung! Am Ende lesen wir das Max Frisch-Zitat: „Wir riefen Arbeitskräfte, es kamen Menschen." Deutsche Film- und Medienbewertung

Text: Regina Nickelsen, Colón Language Center

Und hier können Sie sich den Trailer des Films ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=diqmD8YovT0