Der Räuber

Mittwoch, 27. April 2011

Unser Film-Juwel bei DaF am 27. April 2011 um 19 Uhr im Metropolis-Kino - Ein Bankräuber und Marathonläufer auf der Flucht. Atemlose Spannung, Gänsehaut – großes, mitreißendes deutschsprachiges Kino: DER RÄUBER von Benjamin Heisenberg. „Was für ein Juwel von einem Film.“ (Frankfurter Rundschau)

„Die kalte Schönheit der Bilder von Reinhold Vorschneider aber, wenn endlose Taschenlampen-Ketten der im Morgengrauen im Wienerwald aufflackern, zur Treibjagd auf das gehetzte Großwild; oder wenn eine ganze Armada von Polizeiwagen schließlich den Gejagten auf der Autobahn überholt, weil sie dessen Spur einmal mehr verloren hat, lautlos flackerndes Blaulicht, dazu der monotone Schlag des Scheibenwischers, das Eintauchen ins große, nebelgraue Nichts ….. In diesen Momenten hat Benjamin Heisenberg dann in seinem Räuber eine Größe gefunden, die man dem deutschsprachigen Film immer wünschen würde. Und die er nur ganz selten erreicht.“
Süddeutsche Zeitung

„I run to Death, and Death meets me as fast“ John Donne (1572 - 1631), aus Holy Sonnets

Text: Regina Nickelsen, Colón Language Center

DER RÄUBER
Deutschland/Österreich 2010
Regie: Benjamin Heisenberg
Lauflänge: 98 Min.